Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Verwaltungsgemeinschaft Lechfeld - Gemeinden Untermeitingen und Klosterlechfeld  |  E-Mail: info@lechfeld.de  |  Online: http://www.lechfeld.de

Elektroaltgeräte richtig entsorgen

Studien zufolge werden neue Elektrogeräte in immer kürzeren Abständen gekauft. Achten Sie auf die richtige Entsorgung Ihrer alten Elektrogeräte und auf die Umweltbilanz - denn je langlebiger ein Gerät, desto umweltfreundlicher.

Nicht in die Restmülltonne

Alle Produkte, die über Stromkabel oder Batterie betrieben werden, sind Elektrogeräte und dürfen nicht über den Restmüll entsorgt werden. Elektro- und Elektronikgeräte können umweltschädliche bzw. gesundheitsgefährdende Stoffe enthalten wie blei- oder cadmiumhaltige Batterien, ozonschichtschädigende Fluorchlorkohlenwasserstoffe (FCKW), Fluorkohlenwasserstoffe (FKW), Quecksilberschalter, bleihaltige Bildröhren, asbesthaltige Bauteile, PCB-haltige Kondensatoren, flammschutzmittelhaltige Leiterplatten. Deshalb sind Elektroaltgeräte grundsätzlich gefährlicher Abfall und dürfen keinesfalls über die Restmülltonne entsorgt werden. Elektrogeräte sind daher auch mit dem Symbol der durchgestrichenen Mülltonne gekennzeichnet. Die Entsorgung und Verwertung von elektrischen und elektronischen Altgeräten ist im Elektro- und Elektronikgesetz geregelt.

 

Entsorgung über die Wertstoffsammelstellen

Im Landkreis Augsburg werden ausgediente Elektro- und Elektronikaltgeräte auf allen Wertstoffsammelstellen angenommen. Es werden auch Elektro- und Elektronikaltgeräte, die nicht aus privaten Haushalten (sonstige Herkunftsbereiche) stammen, bei den kommunalen Sammelstellen angenommen, wenn sie nach Beschaffenheit und Menge mit den in Haushalten anfallenden Altgeräten vergleichbar sind. Batterien und Akkus sollten vor der Abgabe an der Sammelstelle nach Möglichkeit aus den Geräten entfernt und gesondert abgegeben werden.

 

Haushaltsgroßgeräte werden auch abgeholt

Ausschließlich die folgenden Haushaltsgroßgeräte werden mittels roter Karte auch abgeholt: Kühl- und Gefriergeräte, Fernsehgeräte, Trockner, Schleuder, Elektroherde, Wasch- und Geschirrspülmaschinen, Bügelmaschinen, Solarien und Heimorgeln.

 

Elektrogeräte enthalten wertvolle Rohstoffe

Die fachgerechte Entsorgung der Elektroaltgeräte am Ende ihrer Nutzungszeit ist auch wegen der darin enthaltenen wertvollen Rohstoffe von zentraler Bedeutung. Gerade in Zeiten zur Neige gehender natürlicher Rohstoffe bekommt die Rückgewinnung von sog. Sekundärrohstoffen wie Kupfer, Aluminium, Edelmetalle und sortenreine Kunststoffe aus Altgeräten große Bedeutung. Von den Wertstoffsammelstellen werden die Elektroaltgeräte gesondert abgeholt und einer Verwertung zugeführt. Dabei werden die Geräte in verschiedene Fraktionen wie Metalle, Glas, Kunststoffe u. a. getrennt und in den jeweiligen Rohstoffkreislauf zurückgeführt.

 

drucken nach oben