Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Verwaltungsgemeinschaft Lechfeld - Gemeinden Untermeitingen und Klosterlechfeld  |  E-Mail: info@lechfeld.de  |  Online: http://www.lechfeld.de

Sperrmüll richtig entsorgen

Sperrmüll kann im Landkreis Augsburg an den 52 Wertstoffsammelstellen abgegeben werden oder er wird auf Anforderung mittels blauer Sperrmüllkarte abgeholt. Die Karte und Informationen zum Ablauf sind bei der zuständigen Gemeindeverwaltung erhältlich.

Was gehört zum Sperrmüll?

Zum Sperrmüll gehören alle Einrichtungsgegenstände aus dem Haushalt, die aufgrund ihrer Abmessungen nicht über die Restmülltonne entsorgt werden können. Zur Einrichtung zählen alle beweglichen Gegenstände, die zur Führung eines Haushalts benötigt werden. Typische Gegenstände sind: Möbel, Matratzen, Teppiche und sonstige Einrichtungsgegenstände.

 

Was gehört nicht zum Sperrmüll?

Gegenstände aus Baurenovierungen, die fest mit einem Gebäude verbunden sind wie z. B. Türblätter und Türrahmen, Fenster, Fensterstöcke, Fensterläden, Decken- und Bodenbretter, Wandverkleidungen, Waschbecken, WC usw. zählen nicht zum Sperrmüll. Abfälle dieser Art müssen über Fachfirmen entsorgt werden. Auch Altmetalle (Schrottgegenstände) werden bei der Sperrmüllabfuhr nicht mitgenommen. Diese sowie Elektrogeräte sind an den Wertstoffsammelstellen abzugeben. Dies gilt auch für Kunststoffgegenstände aus dem Haushalt.

 

Wieso zählen Hölzer aus Renovierungen nicht zum Sperrmüll?

Diese Abgrenzung hat einen gebührenrechtlichen Hintergrund und somit nichts mit Art und Verwertung des Holzes zu tun. Die Müllgebühren decken die Kosten für die Sperrmüllentsorgung und den Betrieb der Wertstoffsammelstellen. Die Beseitigung von Abfällen aus Gebäuderenovierungen ist keine öffentlich-rechtliche Entsorgungsaufgabe und somit vom Abfallerzeuger in eigener finanzieller Verantwortung vorzunehmen.

 

Getrennt nach den Fraktionen Möbelaltholz/Teppiche und sonstiger Sperrmüll

Sowohl bei der Abholung als auch an den Wertstoffsammelstellen wird zwischen den Fraktionen Möbelaltholz/Teppiche und sonstiger Sperrmüll unterschieden. In den Möbelaltholzcontainer gehören Möbel und Möbelteile aus Holz sowie Teppiche, Teppichböden, Flecht- und Sisalteppiche. Schranktüren mit Spiegel, Teilverglasung und mit Metallteilen stören nicht. Wichtig ist jedoch, dass Schränke, Regale, Büffets und sonstige sperrige Gegenstände zerlegt angeliefert werden. Dadurch wird das Containervolumen besser ausgelastet. In den Sperrmüllcontainer gehören Gegenstände wie Polstermöbel, Matratzen, Bürostühle, Ski, Surfbrett, PVC- und Linoleum-Bodenbelag, Teppichrasen.

 

Informationen

Ausführliche Informationen enthält das Infoblatt "Sperrmüll und Elektrogroßgeräte", welches beim Abfallwirtschaftsbetrieb, den Gemeindeverwaltungen oder im Internet zu finden ist (www.awb-landkreis-augsburg.de). Fragen beantwortet die Abfallberatung gerne.

 

drucken nach oben