Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Verwaltungsgemeinschaft Lechfeld - Gemeinden Untermeitingen und Klosterlechfeld  |  E-Mail: info@lechfeld.de  |  Online: http://www.lechfeld.de

Mülltonne beschädigt – Was ist zu tun?

Müllgefäße sind Gebrauchsgegenstände, die einem natürlichen Verschleiß unterliegen. Pro Jahr werden mindestens 26 Entleerungsvorgänge durchgeführt, bei der die Behälter einer hohen Belastung am oberen vorderen Rand (= Kammleiste) ausgesetzt sind. Da kann es durchaus vorkommen, dass die Kammleiste einreißt. Zuweilen erleidet auch der Korpus einen Längsriss.

 

Beide Schadensbilder bedeuten nicht zwingend das Ende der Gebrauchsfähigkeit. Erst wenn der Müllwerker feststellt, dass eine gefahrlose Leerung nicht mehr möglich ist, erfolgt automatisch ein Austausch durch den Abfallwirtschaftsbetrieb. Zudem liegt es aus Kostengründen im Interesse aller Abfallgebührenzahler, wenn die Gebrauchsfähigkeit einer beschädigten Mülltonne durch eine geeignete Reparaturmaßnahme möglichst lange erhalten bleibt. Dass hierzu keine besonderen handwerklichen Fähigkeiten erforderlich sind zeigt das anschauliche Erklär-Video, das der Abfallwirtschaftsbetrieb anlässlich der Europäischen Abfallvermeidungswoche auf seine Internetseite gestellt hat. Das Video ist unter www.awb-landkreis-augsburg.de unter der Rubrik „Aktuelles" zu finden.

 

Das hierfür gewählte Motto „Gib Dingen ein zweites Leben" gilt ganz besonders für die Müllgefäße. Deswegen wäre es sehr zu begrüßen, wenn die darin vorgestellten Reparaturbeispiele von möglichst vielen Heimwerkern nachgeahmt würden. Dabei sind Haftungsansprüche nicht zu befürchten, da grundsätzlich der Müllwerker in eigener Verantwortung entscheidet, ob das reparierte Müllgefäß weiterhin gefahrlos entleert werden kann.

 

Der Abfallwirtschaftsbetrieb muss bei selbstverschuldeten Schäden (z. B. durch heiße Asche) oder beim Untergang (z. B. Verlust) des Müllgefäßes zwingend informiert werden. Wird nämlich ein Schaden durch grobe Fahrlässigkeit oder gar Vorsatz verursacht, erfolgt der Austausch nur gegen entsprechenden Kostenersatz.

 

Nähere Auskünfte erteilt der Abfallwirtschaftsbetrieb.

 

drucken nach oben